Bass Drum

 

Bass Drum haben viele Synonyme und Übersetzungen: Gran Cassa (It), Grosse caisse (Fr), Grosse Trommel (Ger) und Bombo (Sp). 

Eine grosse Trommel ist typischerweise zylindrisch, im Durchmesser wesentlich größer als in der Höhe. Es ist normalerweise ein geschlagen Kopf an beiden Enden des Zylinders.Die Köpfe können aus Kalbshaut oder Kunststoff hergestellt sein. Es gibt verschiedene Möglichkeiten zur Einstellung der Spannung. .Basstrommeln werden in einer Vielzahl von Größen gebaut, aber eine Größe hat wenig mit dem durch die Trommel erzeugten Töne tun.

Bass Drums sind zu groß, um in der Hand getragen zu werden und sind immer in irgendeiner Weise montiert. Die üblichen Wege zur Montage einer Bass Drum sind Tragegurte oder Gestelle.

Becken

 

Die mit beiden Händen gespielten Becken besitzen in der Mitte einen Buckel mit einem kleinen Loch oder eine Öse, durch die eine Schnur oder ein Lederband gezogen ist, an dem sie festgehalten werden.

Becken werden als „ausgebogene Gefäßklappern“ definiert und bilden dort eine Untergruppe der Gegenschlag-Idiophone, also zweier selbstklingender Teile, die gegeneinandergeschlagen werden. Mit „ausgebogen“ sind flach gewölbte Platten gemeint, die von den schalenförmigen Körpern, also den „ausgehöhlten Gefäßklappern“ unterschieden werden. Eindeutig zur ersten Gruppe können die Paarbecken gezählt werden, die in vielen Kulturen in der Unterhaltungsmusik und rituellen Musik eingesetzt werden. Es gibt sie in verschiedenen Größen und Materialien (Legierungen).

Metallophone

 

Als Metallophon bezeichnet man eine Gruppen von Stabspielen, die aus einer Reihe von gestimmten Metallplatten bestehen und mit Klöppeln geschlagen werden.

Aus Metallplatten bestehende Metallophone haben besonders im asiatischen Raum eine jahrhundertealte Tradition, besonders in der balinesischen und javanischen Gamelan-Musik. Ab dem 17. Jahrhundert wurden sie auch nach Europa eingeführt, wo sich eigene Formen entwickelten.

Carl Orff verwendet in seinem Schulwerk mehrere Arten von Metallophonen und Glockenspielen.

In Orchestern der westlichen Kunstmusik werden gelegentlich, etwa bei Mozart (Die Zauberflöte) oder Wagner Klaviaturglockenspiele verwendet, aus denen sich später die Celesta entwickelte.

Kleine Trommel ; Snare

 

Die kleine Trommel, Rührtrommel, Marschtrommel, Schnarrtrommel bzw. Snare oder Snare drum ist eine beidseitig mit Fell bespannte Trommel mit Schnarrsaiten am Resonanzfell.

 

Einfache Rhythmen sind auf der Kleinen Trommel ebenso leicht erlernbar wie auf Orff-Instrumenten, weshalb sich das Instrument prinzipiell auch für kleinere Kinder gut eignet. Aufgrund der großen Lautstärke ist allerdings die Verwendung eines Gehörschutzes anzuraten.

Auch ältere Kinder, Jugendliche und Erwachsene können - ein halbwegs gutes Rhythmusgefühl vorausgesetzt - ohne langwierigen Unterricht mit ein bisschen Übung schnell Erfolge an der Kleinen Trommel erzielen und Musikstücke begleiten. Für das (semi-)professionelle Spielen in Gruppen oder Orchestern ist natürlich wie für jedes andere Instrument auch eine entsprechende Ausbildung erforderlich.

Unterschiedliche Anschlagtechniken ermöglichen Spezialeffekte. Wenn gleichzeitig mit der Stockspitze das Fell und mit dem Stockschaft der Spannring angeschlagen wird, nennt man dieses einen Rim shot, dieser ist meistens laut und krachend und hört sich meist metallisch an. Das Anschlagen des Spannreifens bei aufgelegtem Stock auf das Fell nennt man Side stick oder Rim click, z.T. auch Cross stick.

 

Auch die Wahl der Drumsticks, vor allem deren Kopfform, beeinflusst den Klang. Generell gilt: Je kleiner der Kopf, desto schärfer und kürzer der Klang. Vor allem in der Orchestermusik werden Drumsticks mit sehr kleinen Köpfen verwendet. Die Verwendung von Besen (Brushes) im Jazz erlaubt ein weicheres, nicht weniger ausdruckstarkes Spiel, wobei die Besen in Kreisen oder Linien über das Fell gerieben werden oder wie Drumsticks gespielt werden. Zu diesem Zweck verwendet man ein rau beschichtetes Schlagfell aus Kunststoff oder ein Naturfell aus Tierhaut, das sehr empfindlich auf Luftfeuchtigkeitsschwankungen reagiert.

Multi Tenor Drum

 

Ein Quint (auch Tenor drum, Quad oder Multi Toms genannt) ist ein Schlaginstrument, dass höher als eine Bass-Drum aufgeschlagen ist und aus mehreren verschieden hoch gestimmten Trommeln (Toms) besteht.

 

Tenor Drums werden als Marching Percussion Instrument verwendet, die allgemein in Gruppen von mehreren Personen gespielt werden. Die Größe ermöglicht es, dass 4 - 6 Toms von einer Person getragen werden können, um somit gleichzeitig mehrere Läufe oder Melodien zu spielen. In der Regel gibt es vier große Trommeln, die normalerweise entweder 8, 10, 12 und 13 Zoll im Durchmesser sind oder einen Durchmesser von 10, 12, 13 und 14 Zoll haben. Zusätzlich können noch ein oder zwei weitere kleine Trommeln verwendet werden, sie messen meist 6 oder 8 Zoll und werden hauptsächlich für Akzente verwendet. Die kleinen in der Mitte angebrachten Toms (auch Spock genannt) werden in der Regel so hoch angezogen wie es geht, um maximale Wirkung zu erzielen.

 

Der Zweck der Tenöre in einer Blaskapelle, Marching Band oder einem Drum Corps ist es, mehr Farbe in die Musik zu bringen. Bewegung rund um die Trommeln machen Tenöre zu einem melodischen Percussion-Instrument, da jede Trommel eine andere Tonhöhe hat, somit ist es auch sehr gut für Solos geeignet.

Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!